Mittwoch, 8. Februar 2017

Serviettentechnik

Serviettentechnik ist eine einfache und vielseitige Methode, um u. a. Wohnaccessoires z. B. Tabletts, Bilderrahmen, Blumentöpfe, etc. zu veredeln und zu individualisieren. Mit etwas Geschick und Liebe zum Detail können kleine, künstlerische Objekte geschaffen werden. Mit dieser Technik können Sie Oberflächen aus Holz, Kunststoff, Glas, Keramik, Porzellan wie handbemalt aussehen lassen.

Bei der beliebten und weit verbreiteten Serviettentechnik handelt es sich um eine abgewandelte Form der Découpage (geschnittenes Material). Letztere soll ihren Ursprung im Orient haben und erfreute sich im 18. Jahrhundert in Europa großer Beliebtheit. Noch heute werden seltene Porzellanobjekte mit aufwendiger Découpage gesammelt.

Rita Wichmann führt Sie in die universelle Kreativtechnik ein und gibt Ihnen wertvolle Tipps zum Gelingen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und tauschen sich in der Gruppe über ihre Erfahrungen aus. Bringen Sie bitte kleine Gegenstände (aus Holz, Pappe, Kunststoff, Glas oder Porzellan) mit.

Neben dem Museumseintritt entstehen Kosten für weiteres Material je nach Aufwand



                                                                   Tablett mit Serviettentechnik verziert; Foto © bras e.V.






Die Veranstaltung Serviettentechnik findet statt am:

Do. 16.02.2017 um 14.00 Uhr
Köksch un Qualm
Stader Landstr. 46
28719 Bremen

Eintritt
Der Museumseintritt beträgt 3,- €/ Kaffee oder Tee und Waffeln mit heißen Kirschen und Schlagsahne - natürlich hausgemacht - kosten 3,80 €.

Öffnungszeiten
Das Museum ist ab 14.00 Uhr für Sie geöffnet. Barrierefreiheit ist gewährleistet.

Anmeldung/Reservierung
Anfragen und Reservierungen werden sehr gerne unter der Telefonnummer 0421 636958–66 oder unter der E-Mail-Adresse zigarrenfabrik@bras-bremen.de entgegengenommen.

Anfahrt/Barrierefreiheit
Wir empfehlen öffentliche Verkehrsmittel für die An- und Abreise zu nutzen.

Die Buslinien 93 und 95 (Richtung Marßel) halten nur wenige Meter vom Eingang des Köksch un Qualm entfernt. Dies ermöglicht Ihnen eine kurzweilige und entspannte Anreise.

Aus der Bremer Innenstadt erreichen Sie uns in nur ca. 15 Minuten. Vom Bremer Hauptbahnhof aus fahren die RS1 und RS2 über den Umsteigeplatz Bahnhof Bremen Burg. Dort steigen Sie um in die Buslinien 93 oder 95 Richtung Marßel. Nach nur zwei Haltestellen liegt Ihre Zielhaltestelle Beckers Barg auf der linken Seite unweit vom Museum entfernt.
Vom Depot Gröpelingen aus können Sie ohne Umsteigen das Museum in ca. 20 Minuten mit der Buslinie 93 (Richtung Marßel) erreichen.

Keine Kommentare :

Kommentar posten