Mittwoch, 7. Dezember 2016

Alltags- und Festtagskleidung – einst und jetzt



Mit Jeans ein Theater besuchen, ohne Schürze im Haushalt arbeiten, sonntags ohne besonderes Kleid spazieren gehen, alles dies war früher undenkbar. Ein kleiner Exkurs zu Mode- und Benimmregeln führt Sie in die Gepflogenheiten der letzten 100 Jahre mit Literaturbeispielen, Bildern und textilen Exponaten ein.

Darüber hinaus laden wir Sie gerne ein, sich szenisch durch das Museum führen zu lassen und so einen kleinen Einblick in die Hauswirtschaft und den Haushalt während der Gründerzeit zu erhalten. Das Team führt auf Wunsch vor Beginn der Veranstaltung in historischen Gewändern durch die Ausstellung.

Wir werfen mit Ihnen einen Blick in den Kleiderschrank; Foto © bras e.v.


Die Veranstaltung Alltags- und Festtagskleidung – einst und jetzt  findet statt am:

15.12.2016 um 15.30 Uhr
Köksch un Qualm
Stader Landstr. 46
28719 Bremen


Eintritt
Der Museumseintritt beträgt 3.- €/ Kaffee oder Tee und Waffeln mit heißen Kirschen und Schlagsahne - natürlich hausgemacht - kosten 3,80 €.

Öffnungszeiten
Das Museum ist ab 14:00 Uhr für Sie geöffnet.

Reservierung
Anfragen und Reservierungen werden sehr gerne unter der Telefonnummer 0421  63 69 58 66 oder unter der E-Mail-Adresse zigarrenfabrik@bras-bremen.de entgegengenommen.

Anfahrt/Barrierefreiheit
Wir empfehlen öffentliche Verkehrsmittel für die An- und Abreise zu nutzen.
Die Buslinien 93 und 95 (Richtung Marßel) halten nur wenige Meter vom Eingang des Köksch un Qualm entfernt. Dies ermöglicht Ihnen eine kurzweilige und entspannte Anreise.

Aus der Bremer Innenstadt erreichen Sie uns in nur ca. 15 Minuten. Vom Bremer Hauptbahnhof aus fahren die RS1 und RS2 über den Umsteigeplatz Bahnhof Bremen Burg. Dort steigen Sie um in die Buslinien 93 oder 95 Richtung Marßel. Nach nur zwei Haltestellen liegt Ihre Zielhaltestelle Beckers Barg auf der linken Seite unweit vom Museum entfernt.

Vom Depot Gröpelingen aus können Sie ohne Umsteigen das Museum in ca. 20 Minuten mit der Buslinie 93 (Richtung Marßel) erreichen.

Parkplätze stehen zu unserem Bedauern aufgrund der längerfristig andauernden Straßenbauarbeiten in der Umgebung nicht direkt vor Ort zur Verfügung.

Das Museum ist barrierefrei.


Keine Kommentare :

Kommentar posten